Politische Trendwende beim Stork

Die von der Interessengemeinschaft Stork veranstaltete Podiumsdiskussion am 19. August 2009 wartete mit einer politischen Überraschung auf. An diesem Abend machte die CDU Wetter bekannt, dass sie die Pläne zur Bebauung des Storks mit einem großen Gewerbegebiet nicht mehr mitträgt. Damit ist die bisher als gesichert angesehene Mehrheit im Rat gehörig ins Wackeln gekommen.

Zusammenfassung für interessierte Wetteraner zur Kommunalwahl am 30.8.2009:

  • Gegen das geplante Gewerbegebiet sind die CDU, die Grünen und die UWW.
  • Für die Gewerbeansiedlung im Landschaftsschutzgebiet sind noch SPD, FDP und BfW. (Letztere haben sich erst am 25. August in Form einer Presseerklärung „geoutet“ – wenige Tage nachdem sie verkündeten, dass im weiteren Verfahren noch viele Fragen zu klären seien.)

Seit mehreren Jahren schon laufen die Planungen zur Bebauung von über 12 Hektar Wald- und Landwirtschaftsfläche im Süden von Volmarstein. Der BUND Wetter/Herdecke setzt sich seit Beginn des Planungsverfahrens für die Rettung des Naherholungsgebiets ein und engagiert sich außerdem in der 2009 gegründeten IG Stork.

Näheres zur Podiumsdiskussion können Sie im Bericht nachlesen. Eine Übersicht der Parteiaussagen gibt’s unter „Wahlprogramme unter der Lupe“.